Kurkuma – Paste

Kurkuma – der asiatische gelbe Ingwer – ist bisher nur wenig bekannt als Ergänzung für Hunde, befindet sich aber auf dem Vormarsch. Er wirkt antioxidativ, schmerzlindernd, hemmt Entzündungen und soll ebenfalls eine hemmende Wirkung auf Krebszellen haben. Zu beachten ist, dass seine Aufnahme und Absorption sehr begrenzt möglich sind und er daher von einem Öl und schwarzem Pfeffer begleitet werden sollte.

Am besten stellt man die sogenannte Kurkuma-Paste her. Diese kann man kurweise, als Unterstützung bei Erkrankungen oder als vorbeugende Maßnahme zur Gesunderhaltung einfach ab und an mal zum Futter geben.

 

 

Kurkuma-Paste 013

Kurkuma-Paste

Drucken Pin Bewerten
Tagesration für: 1 Glas

Zutaten

  • 0,5 Tasse Bio-Kurkuma (125 ml)
  • 1 Tasse Wasser (250 bis 500 ml)
  • 2 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 0,25 Tasse BIO Kokosöl (70 ml)

Anleitungen

  • Kurkuma und 1 Tasse Wasser in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur in 7 – 10 Minuten zu einer Paste rühren (nicht kochen). Eventuell muss man noch etwas Wasser zufügen.
  • Abkühlen lassen, Pfeffer und Öl zugeben und sehr gut verrühren.
  • Glas mit Deckel im Kühlschrank aufbewahren, hält ca. 2-3 Wochen.

Hinweise

Kleine Hunde ¼ TL pro Tag, mittlere ½ TL pro Tag, große Hunde 1 TL pro Tag, am besten einschleichen.

Herstellung mit Thermomix

Die Kurkuma-Paste kann auch ganz einfach mit dem Thermomix hergestellt werden:

Kurkuma-Paste / Thermomix:
60g Bio-Kurkuma
200g Wasser
1,5 Teelöffel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
6 EL Bio Kokosöl

  1. Kurkuma, Pfeffer und Wasser in den Thermomix geben
  2. 10 min. / 100° / Stufe 3 einstellen
  3. Kokosöl hinzufügen – 10sek. / Stufe 5

HIER gibt es das Rezept mit Thermomix als pdf zum ausdrucken!

Wichtig: Aufgrund der möglicherweise hohen Schadstofbelastung empfiehlt es sich, nur Kurkuma in Bio-Qualität zu nutzen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn du noch mehr über die positiven Wirkungen von Kurkuma wissen möchtest, kannst du HIER weiterlesen.

Mögliche Fragen zu den Rezepten

Dir gefällt der Inhalt und du möchtest ihn gerne teilen?

Hinweis zum Copyright: Das Teilen meiner Artikel auf sozialen Medien wie z. B. Facebook sowie auch das Verlinken zu meinen Artikeln ist jederzeit erlaubt, ohne dass dafür meine Genehmigung eingeholt werden muss. Vervielfältigungen oder Nachveröffentlichungen z. B. auf anderen Internetseiten oder auch in gedruckter Form dürfen nur mit meiner schriftlichen Genehmigung erfolgen.

Hinweis zu Kommentaren

Die Kommentare auf dieser Seite werden moderiert und müssen von mir zur Veröffentlichung freigeschaltet werden. Die Freischaltung erfolgt i. d. R innerhalb von 24 Stunden. Bitte sei freundlich, auch wenn du Kritik äußern möchtest. Ich freue mich auf deine Meinung!

Über Anke Jobi 141 Artikel
Anke Jobi, 1967 geboren, wohnt im oberbergischen Land in der Nähe von Köln. Sie ist zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde, Buchautorin (Clean Feeding) und schreibt als freie Autorin für diverse Printmagazine.

10 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Anke.
    Deine Arbeit und Veröffentlichungen zur Tierernährung gefallen mir.
    Ich gehöre zur reifen Generation (1943) und bin seit Jahrzehnten tätig in Gesundheitsaufklärung für Mensch und Tier. Alles so einfach wie möglich, so natürlich wie möglich und regional und bez. Fleisch- für unsere Tiere, (oder auch uns wenn man nicht vegetarisch leben möchte)dann möglichst Fairfleisch! Ich bin auch praktizierende Kräuterfrau (Kräuterpädagogin) und ich habe vor zig Jahren – wo der 1. Thermomix auf den Markt kam begeistert als Repräsentantin damit gearbeitet und das gesundheits-Vollwertbuch “Alles frisch, alles fit” dazu geschrieben, das war zu seiner Zeit ein Bestseller! Es müsste zwar heute nach meiner jetzigen Entwicklung völlog überarbeitet werden. Natürlich habe ich auch die Ernährung meiner Hunde (habe sportliche afghanische Windhunde gezüchtet) damit unterstützt und dies bis heute, mit meinem älteren Modell von TM, der tägich in der Küche für mich und meinen Liebling surrt.Mein letztes Hundemädchen aus meiner Zucht ist jetzt 6 Jahre.
    Ich habe vor- hier in meinem neuen Wohngebiet, im nahen Hinterland vom Bodensee – auch wieder mehr aktiv zu sein in gesamter Ernährungsberatung aber besonders für Hunde.

    Dies einmal so zu Ihrer Kenntnis und auch mit Dank an Ihre Nachrichten die mir sehr zusagen!
    Mit freundlichen Grüßen.
    Anne Willig

    • Hallo liebe Anne,

      ich bleibe jetzt einfach beim “Du”, wie es ja auch im Newsletter gehandhabt ist 😀 . Vielen Dank für deine lobenden Worte! Es freut mich natürlich im besonderen, wenn solch Lob von Menschen kommt, die sich mit der “Materie” auskennen und selber über viele Jahre Erfahrung verfügen. Spannend finde ich natürlich, dass du ein offizielles Kochbuch für den Thermomix geschrieben hast. Ich habe mich schon gefragt, wer die Kochbücher schreibt, da ja die Namen der Autoren nicht drauf stehen. Bestimmt kannst du vor allem auch mit deiner langjährigen Erfahrung in der Ernährungsberatung für Hunde punkten. Das ist gerade heute, wo ständig neue “Fachkräfte” aus dem Boden sprießen, ein unschätzbarer Vorteil!

      Liebe Grüße
      Anke

  2. DANKE ANKE 🙂 – Kurkuma-Paste als Video und als pdf-Datei – toller Service – somit werde ich dieses Wundermittel jetzt endlich mal selbst herstellen. Bin gespannt was meine Hanni (Pudeldame) dazu meint. liebe Grüße Heidi

    • Hallo liebe Sabrina,

      fang mal mit 1 TL an und dann kannst du dich ruhig auf 1EL pro Tag steigern. Kommt auch immer darauf an, wie du die Paste nimmst und verträgst. Ich nehme etwa 1EL am Tag entweder in eine heiße Zitrone oder in Milch eingerührt, beides jeweils mit 1 TL Honig, damit es auch schmeckt 😀

      Gutes Gelingen und lieb Grüße
      Anke

  3. Hallo Anke, toller Service, den du hier anbietest!!!
    Ich besitze eine Thermomix, nun frage mich, kann ich auch frischen Kurkuma verarbeiten? Das zerkleinern ist damit kein Problem, sollte er dann auch getrocknet und pulverisiert werden?
    Dankeschön sagen Katharina und Dayo, Ridgeback

    • Hallo Katharina,

      ja, du kannst das Kurkumapulver im Rezept einfach durch geriebenen frischen Kurkuma ersetzen. Du solltest jedoch unbedingt darauf achten, dass es Bio-Kurkuma ist, da der herkömmliche sehr stark mit Schadstoffen belastet sein kann.

      Liebe Grüße
      Anke

  4. Hallo zusammen, ihr sprecht hier dauernd über die
    Paste für Hunde, dass ist doch auch bestimmt für uns
    Menschen eine geniale Kombi – Kokosöl, Kurkuma
    Pulver, frisch gem. Pfeffer, hilft doch unserer Ver-
    dauung (Magen-Darm) sicher auch recht gut, was
    meint ihr dazu??

    • Hallo,

      selbstverständlich ist die Kurkuma-Paste auch für Menschen, bzw. die Rezeptur ist die für Menschen. Hier auf meiner Seite geht es ja um Hunde, daher enthält das Rezept die Dosierungen für Hunde. Du kannst die Kurkuma-Paste also auch selber nehmen. Da sie nicht besonders schmackhaft ist, würde ich dir empfehlen, einen TL davon z.B. in warmer Milch mit Honig aufzulösen, das ist sehr lecker 😀

      Liebe Grüße
      Anke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wieviel Sterne gibst du diesem Rezept?





*