Rinderherzbrocken an Buchweizenflocken und Gemüse

Buchweizen gehört zu den sogenannten Pseudogetreiden, ist also kein Getreide, auch wenn das Wort Weizen im Namen vorkommt. Buchweizen ist auch für Hunde gesund und wer auf Getreide wegen dem enthaltenen Gluten verzichten möchte, kann den Hund u. a. mit Buchweizen füttern.

Rinderherzbrocken an Buchweizenflocken und Gemüse

Zusammenstellung: ca. 50 % Fleisch, ca. 30 % Kohlenhydrate, ca. 20 % Gemüse
Drucken Pin Bewerten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Tagesration für: 10 kg Körpergewicht

Zutaten

Mögliche Aufteilung

  • 125 g Rinderherzbrocken
  • 75 g Buchweizenflocken, eingeweicht
  • 30 g Möhren
  • 10 g Gurke
  • 10 g Rübstiel
  • 1 TL Olivenöl

Gesamt-Futtermenge

  • 240 g Tagesmenge

Anleitungen

Für die (teilweise) Rohfütterung

  • Die Buchweizenflocken in etwas Wasser einweichen, ca. 10 Minuten stehen lassen.
  • Gemüse putzen, in Stücke schneiden, in den Mixer geben und klein raspeln, bzw. pürieren.
  • Alle Zutaten vermischen und auf die gewünschten Mahlzeiten aufteilen. Öl erst kurz vor der Fütterung zugeben.

Kochen im Thermomix:

  • Die Buchweizenflocken in etwas Wasser einweichen, ca. 10 Minuten stehen lassen.
  • Gemüse putzen, in Stücke schneiden, alles in den Mixtopf geben und auf Stufe 5 etwa 10 Sekunden klein raspeln. Geraspelten Gemüse-Mix aus dem Mixtopf in den Varoma geben. 500g Wasser in den Mixtopf füllen, Fleischbrocken in den Gareinsatz geben und diesen einhängen. Mixtopfdeckel ohne Messbecher aufsetzen. Varoma mit dem Gemüse auf Mixtopfdeckel aufsetzen, mit Varoma-Deckel verschließen, 15 Min./Varoma/Stufe1 garen.
  • Wie bei der Rohfütterung die Zutaten mischen und auf die Mahlzeiten aufteilen. Öl kurz vor der Fütterung zugeben.

Mögliche Fragen zu den Rezepten

Dir gefällt der Inhalt und du möchtest ihn gerne teilen?

Hinweis zum Copyright: Das Teilen meiner Artikel auf sozialen Medien wie z. B. Facebook sowie auch das Verlinken zu meinen Artikeln ist jederzeit erlaubt, ohne dass dafür meine Genehmigung eingeholt werden muss. Vervielfältigungen oder Nachveröffentlichungen z. B. auf anderen Internetseiten oder auch in gedruckter Form dürfen nur mit meiner schriftlichen Genehmigung erfolgen.

Hinweis zu Kommentaren

Die Kommentare auf dieser Seite werden moderiert und müssen von mir zur Veröffentlichung freigeschaltet werden. Die Freischaltung erfolgt i. d. R innerhalb von 24 Stunden. Bitte sei freundlich, auch wenn du Kritik äußern möchtest. Ich freue mich auf deine Meinung!

Über Anke Jobi 145 Artikel
Anke Jobi, 1967 geboren, wohnt im oberbergischen Land in der Nähe von Köln. Sie ist zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde, Buchautorin (Clean Feeding) und schreibt als freie Autorin für diverse Printmagazine.

11 Kommentare

  1. Moin Moin!

    Können Sie mir bitte sagen, ob diese Rezepte eine Tages-Portion für einen 10kg schweren Hund sind, oder sollte ich Abends nochmal die gleiche Portionsmenge geben?

    (z. Z. füttere ich Terra Canis Nassfutter wie folgt: 200g morgens und 200g Abends)

    • Hallo Kostas,

      es handelt sich um die Tagesgesamtmenge. Da die Anzahl der Mahlzeiten ja variiert, kann ich nur diese Gesamtmenge zugrunde legen. Bitte berücksichtige aber, dass jeder Hund einen individuellen Stoffwechsel hat. Daher musst du ausprobieren, ob diese Menge auch für deinen Hund passt. Auch die verschiedenen Nassfutter lassen sich schlecht vergleichen, weil die Inhalte unterschiedlich sind, z.B. auch der Gehalt an Flüssigkeit.

      Liebe Grüße
      Anke

  2. Huhu Anke, die Idee mit dem Buchweizen ist klasse, das muss ich ausprobieren. Paul verträgt ja kein Getreide mehr, also gibt es meistens Kartoffeln dazu. Als waschechter Rauhaardackel würde er eigentlich ALLES fressen – er verträgst halt nur nicht mehr 🙂 Und rote Beete mag er jetzt auch – danke !
    LG
    Rosa

  3. Dankeschön für die schnelle Antwort.
    Ich war nur etwas irritiert von der 240g Gesamtmenge pro Tag.
    Es wären dann jeweils 120g morgens und 120 abends an frischgekochtes Futter statt 200g Dose morgens und 200g Dose Abends…

    Das sind ja fast 50% weniger Futter pro Tag.

    • Hallo Kostas,

      ich habe eine ungefähre Umrechung von 2,5% genommen, weil man beim erwachsenen Hund 2-3% Futtermenge unterstellt. Allerdings ist es trotzdem schwierig, eine allgemein gültige Formel zu finden, die auf alle Hunde passen würde. Deshalb musst du schauen, wie es bei deinem Hund passt. Es ist auch noch ein Unterschied, ob das Futter roh oder gekocht gegeben wird. Und Faktoren wie Kastration, individueller Stoffwechsel, Aktivität, etc. spielen auch eine Rolle. Mein 10kg – Hund ist kastriert und täglich 1,5-2 Stunden unterwegs. Dazu kommen dann ja noch ein paar Leckerchen und 2-3 mal die Woche ein Kauartikel. Bei ihm passt es so.

      Ich würde dir empfehlen, einfach mal probieren, ich denke, du wirst schnell merken, wenn es zuwenig oder zuviel ist …

      Liebe Grüße
      Anke

  4. Ich bin an sich ein klarer Befürworter der Rohfütterung. Meinem kleinen scheint es auch wirklich gut geschmeckt zu haben, deshalb vielen dank für das Rezept. Vor allem der Tipp mit den Buchweizenflocken ist grandios.

    Schöne Grüße
    Sabrina

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wieviel Sterne gibst du diesem Rezept?





*