Lachs auf Kartoffelpuffer mit Zucchinitopping

Lachs auf Kartoffelpuffer mit Zucchinitopping mit Thermomix

Zusammenstellung: ca. 50 % Fleisch, ca. 30 % Kohlenhydrate, ca. 20 % Gemüse
Drucken Pin Bewerten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Tagesration für: 10 kg Körpergewicht

Zutaten

  • 125 g Lachs
  • 75 g Kartoffeln
  • 50 g Zucchini
  • 0,3 Stück Ei (Für ca. 10 Kartoffelpuffer kann man etwa 1 Ei beifügen)
  • 3 g Haferflocken

Anleitungen

  • Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden und mit den Haferflocken und dem Ei in den Mixtopf geben. Auf Stufe 5 etwa 10 Sekunden klein zerkleinern und durchmischen.
  • Öl in eine Pfanne geben und die Kartoffelpuffer (ca. 1 EL der Kartoffelmischung) von beiden Seiten braun braten.
  • Zucchini schälen und in Stücke schneiden, im Mixtopf 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern.
  • Gemüse in den Varoma - Einlegeboden füllen, den Fisch in den Varoma lagen. 500g Wasser in den Mixtopf füllen, Varoma auf den Mixtopfdeckel stellen, Einlegeboden reinstellen und mit Varoma-Deckel verschließen. 20 Minuten/Varoma/Stufe1 garen.
  • Alle Zutaten auf die Mahlzeiten aufteilen. Öl und weitere Ergänzungen kurz vor der Fütterung zugeben.

Infos zu den Zutaten:

Fisch ist leider nur noch mit Vorsicht zu genießen! Viele Fischarten sind überfischt und es ist nur schwer nachvolziehbar, welchen Fisch man wirklich noch ohne bedenken kaufen und konsumieren kann. 90 % unserer weltweiten Speisefischbestände sind entweder schon überfischt, oder am Rande der Überfischung. Daher sollte man vorrangig auf Fisch aus nachhaltiger Wildfischerei oder Aquakulturen zurückgreifen.

Greenpeace: “Die Ozeane bedecken dreiviertel der Erdoberfläche. Jeder zweite Atemzug, den wir tun, stammt aus dem Meer. Es bestimmt das Wetter. Es ernährt Millionen Menschen und ist Heimat von etwa 80 Prozent aller Lebewesen auf diesem Planeten. Anstatt anzuerkennen, wie wichtig die Ozeane für das Überleben der Menschen sind, plündern wir sie und ersticken die Meere mit Müll und Gift. Mittlerweile sind 85 Prozent der Fischbestände überfischt oder am Rande der Überfischung. Die industriellen Fangflotten gehen immer weiter fern von der Heimat auf Beutezug, wie zum Beispiel im Pazifik oder vor Westafrika. Dort “rauben” europäische Flotten der heimischen Bevölkerung ihre lebenswichtige Nahrungsgrundlage. Auf Hoher See ziehen moderne Fangschiffe tonnenschwere Netze über den Meeresboden und hinterlassen eine leblose Wüste. Jahrtausende alte Korallenriffe und Seeberge werden unwiederbringlich zerstört.

HIER kannst du dir den Greenpeace-Fischratgeber runterladen. Gibt es auch als App!

Mögliche Fragen zu den Rezepten

Dir gefällt der Inhalt und du möchtest ihn gerne teilen?

Hinweis zum Copyright: Das Teilen meiner Artikel auf sozialen Medien wie z. B. Facebook sowie auch das Verlinken zu meinen Artikeln ist jederzeit erlaubt, ohne dass dafür meine Genehmigung eingeholt werden muss. Vervielfältigungen oder Nachveröffentlichungen z. B. auf anderen Internetseiten oder auch in gedruckter Form dürfen nur mit meiner schriftlichen Genehmigung erfolgen.

Hinweis zu Kommentaren

Die Kommentare auf dieser Seite werden moderiert und müssen von mir zur Veröffentlichung freigeschaltet werden. Die Freischaltung erfolgt i. d. R innerhalb von 24 Stunden. Bitte sei freundlich, auch wenn du Kritik äußern möchtest. Ich freue mich auf deine Meinung!

Über Anke Jobi 146 Artikel
Anke Jobi, 1967 geboren, wohnt im oberbergischen Land in der Nähe von Köln. Sie ist zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde, Buchautorin (Clean Feeding) und schreibt als freie Autorin für diverse Printmagazine.

2 Kommentare

  1. Hallo Anke,
    Danke erst einmal für deine tollen Rezepte ? WErde ganz sicher einige deiner Anregungen aufgreifen.
    Bezüglich Fisch aus so genannten Aquakulturen bin ich allerdings sehr skeptisch.
    Dort werden die Fische zT auf engstem Raum gehalten und “”vorsorglich”” mit Medikamenten gefüttert , daß ist doch auch nicht besser, als die Massentierhaltung in Käfigen und /oder viel zu kleinen Ställen.
    Ein schönes Wochenende wünschen Antje und das Löwchen Willy

    • Hallo liebe Antje,

      ich habe mich da jetzt an die Greenpeace-Empfehlung gehalten. Allerdings muss ich gestehehn, dass ich da zu wenig Infos habe. Werde mich mit dem Thema noch einmal mehr auseinader setzen …

      Liebe Grüße und auch euch ein schönes Wochenende
      Anke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wieviel Sterne gibst du diesem Rezept?





*